Trauer um Mathias

Am 13. Februar 2021 ist Mathias Schlossar völlig unvermittelt von uns gegangen. Er starb in einem Krankenhaus in Griechenland und erlag innerhalb kürzester Zeit einem unerkannten Herzgefäßdefekt.
Mutmaßlich ohne langes Leiden – eigentlich wie er es sich sicher gewünscht hätte. Er war mit Carolin mitten in einer wunderschönen Reise durch den Peloponnes (mehr im Blog).

Wir vermissen ihn und trauern.

Er wünschte sich eine Seebestattung, aber der allgemeine Lockdown betraf auch sämtliche Boote. Die Lösung war eine sehr besondere – passend zu Mathias. Die Zeremonie ebenso – magisch. Die Asche wurde mit einer selbst gebauten Feuerbarke aufs offene Meer getragen, gezogen von einem Taucher.

J.


Gästebuch – Gedanken an Mathias